Land und Leute

In Kenia leben auf einer Fläche von 580.367 Quadratkilometern ca. 39 Millionen Einwohner. Kenia wurde 1963 unabhängig und war davor eine englische Kolonie. Bis heute in Kenia Mitglied des Commonwealth. Der englische Einfluss ist immer noch sehr verbreitet, deshalb ist Englisch die zweite Amtssprache, allerdings leben nur 1 % Europäer (überwiegend englischer Herkunft) in Kenia. Die größte Volksgruppe bilden die Kikuyu, gefolgt von den Luhya und den Kamba.

Bus in Kenia

Insgesamt gibt es 40 verschiedene Volksgruppen mit 50 unterschiedlichen Sprachen. Diese teilen sich in drei Sprachgruppen – Bantus, Niloten und Kuschitische Sprachen. Die vielen Gruppen sind aus unterschiedlichen Teilen Afrikas eingewandert und haben die vielen verschiedenen Spracheinflüsse mitgebracht. Als universelle Sprache wird deshalb in ganz Ostafrika Kisuaheli (Swahili) gesprochen.

Die Bevölkerung Kenias ist überwiegend anglikanisch oder katholisch. An der Küste leben auch viele Moslems und Hindus.