Lewa Wildlife Conservancy

Grevyzebra im Lewa Wildschutzgebiet © Foto: Marco Penzel | Outback Africa ErlebnisreisenDas Lewa Schutzgebiet ist privates Farmland am Fuss des Mount Kenya. Es gehört der Familie Craig, die große Teile ihrer Farm in den achziger Jahren zum Nashornschutzgebiet erklärten und mit Hilfe von Tierärzten, Wildhütern und Buschpiloten die Nashornpopulation im nördlichen Kenya dokumentierten und den Bestand erhöhten. Nachdem das Farmgebiet zu klein wurde, gründeten sie 1995 das Lewa Wildlife Conservancy und später auch das Ol Peteja Conservancy. Dabei wurden die umliegenden Dörfer und Gemeinden mit in das Tierschutzprojekt einbezogen.

Lewa Wildschutzgebiet, Blick zum Mt. Kenya © Foto: Marco Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Der Northern Rangelands Trust (NRT), der Gemeinden verschiedener Volksstämme angehören, bezahlt eine gut ausgestattete Rangertruppe, die den Elefanten- und Nashornbestand gegen Wilderei verteidigen, unterstützt von Initiativen der Bevölkerung. Immer mehr Gemeinden schließen sich dem Schutzprojekt an, da diese auch durch den Tourismus profitieren können und soziale Einrichtungen vom NRT unterstützt werden. Da es sich um Privatland handelt, sind Tages- und Nachtpirschfahrten und Buschwanderungen in dem Gebiet möglich. Es gibt fünf Unterkünfte in dem Gebiet, die von verschiedenen Firmen betrieben werden. Die größte ist das Lewa Safari Camp der Firma Cheli&Peacock, die auch weitere Lodges in den umliegenden Reservaten, z.B. Loisaba, Shaba und dem Meru Nationalpark betreibt.