Gesundheit

Neben den generell empfohlenen Kombinationsimpfungen gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Keuchhusten sowie Mumps-Masern-Röteln empfiehlt es sich, sich auch gegen Typhus und Hepatitis A impfen zu lassen. Weiterhin werden eine Gelbfieberimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen. Wie in allen afrikanischen Ländern sind HIV (AIDS) und Hepatitis B stark verbreitet Vor ungeschützten Sexualkontakten wird deshalb gewarnt. In 2012 sind Fälle von Schlafkrankheitsinfektionen durch Tsetsefliegen aufgetreten. Mückenschutz und schützende Kleidung werden deshalb ebenfalls dringend empfohlen.

Da das Wasser nicht überall sauber sit, sollten Sie nur Wasser mit gesicherter Herkunft (z.B. Mineralwasse in original verschlossenen Flaschen) trinken und auch zum Zähneputzen verwenden. Frische Nahrungsmittel sollten nur geschält oder gekocht verzehrt werden („Peel it, cook it or leave it!“). Das regelmäßige Händewaschen sowie der Gebrauch von Einmalhandtüchern und Desinfektionsmitteln sollten selbstverständlich sein.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin oder bei tropenmedizinischen Beratungsstellen.