Unterkunft

Kenia bietet eine Vielzahl von Unterkünften für jeden Anspruch, ist aber kein billiges Reiseland, von Last-Minute-Pauschalreisen vielleicht abgesehen. Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und die vielen Hotels, Lodges und Camps geben vielen Kenianern ein sicheres Einkommen.

Camping © Foto: Marco Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Camping im herkömmlichen Sinn mit Zelt und Selbstversorgung ist möglich, auch im Rahmen von Rundreisen, die meist mehrere Länder besuchen.

 

 

 

 

Keekorok-Lodge Massai Mara @ Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Lodges haben in Kenia eine lange Tradition. Einige sind aus Farmhäusern entstanden, andere wurden an touristisch besonders interessanten Orten wie den Nationalparks gebaut. Von einfach bis luxuriös gibt es alle Preiskategorien, allerdings sind die Mittelklasselodges und Hotels häufig größere Anlagen, denen das Safarigefühl etwas fehlt. Die kleineren Lodges sind vielleich etwas teurer, bieten aber ein individuelleres Reiseerlebnis.

Beispiel einer Zeltlodge - Tortiliscamp, Amboseli Nationalpark @ Foto: Svenja Penzel | Outback Africa Erlebnisreisen

Zeltlodges (Tented Camps) sind die perfekte Alternative zu Unterkünften in festen Gebäuden, aber auch zum Camping. Hier gibt es die Zeltromantik der ersten Safaripioniere, allerdings mit den Annehmlichkeiten der modernen Welt. Nicht fehlen darf ein Hauptgebäude mit Bar und Speiseraum. Da viele der Zeltlodges in der Wildnis errichtet wurden, ist man der Natur ganz nahe und erlebt die Geräusche der Nacht intensiv.

Noch intensiver ist nur noch Flycamping.